Zurück an der Tabellenspitze

Spielbesprechung

Max: “Bin die nächsten zwei Trainings und Spiele wegen meines Wintersportlagers nicht dabei. :(”
Denny: “Werde am Wochenende nicht spielen. Bin krankgeschrieben :'(”

Benny: “Was ist wegen Kampfgericht??”
Christian: “Ich frag Anja.”
Anja: “Huhu, ich hab keine Stimme mehr. Schau bitte ob du jemanden findest! Im Notfall mach ich es. :/”
Tobi: “Wenn ihr bis morgen keinen habt, mach ich es. ;)”
Denny: “Aktuell haben wir nur Björn als Unterstützung von den Weida Baskets am Protokoll”
Christian: “Und Tobi und dich?”
Denny: “Gezwungener Maßen :/”
Christian: “Wir brauchen euch, um das Spiel zu bestreiten und ich bin euch sehr dankbar. :)”
Denny: “Geht klar.”
Tobi: “Jo!”

Christian: “Den Asiate foulen, denn er hat nur 30% Freiwurfquote!”
Max: “Haut sie weg, Jungs! :)”
Christian: “An der Dreierlinie eng verteidigen, denn sie machen 6,6 Dreier pro Spiel!”
Christian: “Mit fünf starken Verteidigern starten, denn sie haben sieben Leute, die zweistellig punkten!”
Denny: “Wer hat im Hinspiel gefehlt?”
Christian: “Bei uns Felix. Die hatten alle dabei.”
Denny: “Ok die kamen mir gar nicht so stark vor ^^”
Christian: “Ach so, hab ich vergessen zu sagen: Wir sind deutlich besser und haben ambitioniertere Ziele.”
Christian: “Pierre, konzentrier dich heute auf die Korbleger anstatt das Foul zu ziehen, denn die Schiedsrichter pfeifen wenig unterm Korb!”
Benny: “Wer pfeift? :O”
Christian: “Peter und André”
Benny: “Oh man”
Christian: “André ist gut für uns. Bei Peter müssen wir auf Schrittfehler aufpassen!”
Christian: “Voller Einsatz plus schnelles Spiel und wir gewinnen locker! ;)”
Pierre: “Wird gemacht :)”

Rudi: “Wir spielen Mannverteidigung. Die hat im Hinspiel gut geklappt.”
Rudi: “Die sind nicht sehr groß, die Rebounds gehören uns!”
Rudi: “Vier Spieler außen. Martin und Lars wechseln sich auf der Center-Position ab. Benny und Chris, ihr werft Dreier!”
Chris: “Freifahrtschein! :D”
Christian: “Wir gehen da raus und zeigen, dass WIR zweiter Platz sind!”
Rudi: “One, two, three …”
Alle: “Z’AIRS!”

Endlich wieder Spiel!

Nach 28 Tagen spielfrei haben wir uns riesig über unsere vielen, angereisten Fans gefreut. Mit voller Halle, Schlachtrufen und Trommeln ging es gut los. Pierre traf den ersten Dreier der Partie zum 11 zu 2. Er und Christian machten mit 17 Punkten im Auftaktviertel mehr Punkte als die Gäste aus Jenaer. Unsere zweite Fünf sorgte für die Verschnaufpause der Starter und hielt eine akzeptable Führung von 23 zu 15.

 

Alle für das Team!

War es die freudige Aufregung oder das fehlende Quäntchen Glück? Denn ausgerechnet unsere Auserwählten Benny und Chris hatten am Spieltag eine Wurf-Flaute von der Dreierlinie. Aber hier zeigt sich unsere wahre Stärke. Wir kämpfen zusammen, wir halten zusammen und sind nicht zu brechen.

In der 14. Minute traf Martin an der Freiwurflinie zur frühzeitigen Zehn-Punkte-Führung. Erstaunlicherweise machte Felix kurz darauf sein “Double Double” (zweistellig in zwei Statistiken) mit Rebounds und Punkten voll. Wir sammelten unter dem Korb einem Ball nach dem anderen ein. Christian setzte die Jenaer mit einem “And One” (Korberfolg mit Foul) unter Druck und seinen Gegenspieler Schmidt (11 Punkte pro Spiel) mit dem vierten Foul auf die Auswechselbank. Benny kam nun endlich mit seinem ersten Dreier in diese Partie. (1,8 Dreier pro Spiel) Und zum Pausenhorn traf Rudi von weit draußen zur konfortablen 45-zu-30-Führung.

Die Halbzeitpause versüßten Felix und Lukas mit “Three Sixties” (Abschlüssen nach 360-Grad-Drehung) und anderem Schabernack.

 

Der Angriff gewinnt Spiele. Die Verteidigung gewinnt Meisterschaften.

Nun traf auch Chris von Downtown. Felix steckte elegant auf Martin durch, der seinen neunten Punkt einnetzte. Aber es war mal wieder die Verteidigung der Z’Airs, die den Unterschied machte. Über dem quirligen Jenaer Li wurde es dunkel als Felix zum Block aufstieg. Ballgewinne und anschließende Schnellangriffe machten uns stark. Vor allem Rudi hatte die Hand immer wieder am gegnerischen Ball. Unsere Pässe über das gesamte Spielfeld fanden ihr Ziel wie Such-Lenk-Raketen.

Für die Jenaer kam Schmidt nochmal zurück, provozierte kurz darauf sein technisches Foul und musste den Rest des Abends von der Bank zusehen. Daraufhin ließen die ausgedürrten Gäste die Köpfe hängen, sodass Lars die Abpraller sogar im Stehen einsackte.

Es stand 67 zu 47, aber das Spiel war noch nicht zuende und Christian feuerte das Team nochmal an: “Auf geht’s Leute, wir haben noch ein Viertel. Das wird lustig!”

 

Highlight des Tages

Im vierten Viertel bauten wir die Führung nochmal um 10 Punkte aus, jedoch sorgte ein Jenaer für Aufsehen. Sein Nachname kommt nicht von ungefähr und so holte der gegnerische Flügelspieler Langer zur spektakulärsten Aktion im Basketball aus. An der Dreierlinie mit einem “Hesitation Move” (Geschwindigkeitswechsel mit Ball) zog er an Christian vorbei, kam aus vollen Lauf in die Zeulenrodaer Zone, sprang kraftvoll mit beiden Beinen ab und hämmerte den Ball von oben in den Korb. Was für ein Ausrufezeichen! Selbst die Hausherren konnten sich den anerkennenden Applaus nicht verkneifen.

Kurz vor Schluss griffen Lukas und Bobby nochmal beherzt zu und stoppten die Jenaer mit jeweils vier Fouls. Somit blieben die Gäste bei 61 Punkten stehen. Wir schafften 91 Punkte und einen verdienten Arbeitssieg.

 

Straffes Programm

Nun heißt es fit bleiben, denn bis Ende März haben wir nun jedes Wochenende ein oder sogar zwei Spiele. Es folgt das wichtige Spiel gegen den Tabellenvierten in Erfurt und am 24. Februar gegen den Ligafavorit aus Jena wieder 15:30 Uhr in Greiz.

Schaut doch mal auf unserer Instagram-Seite “www.instagram.com/zeulenroda_basketball” vorbei!

 

 

Unsere Scorer: Christian Köber 26, Felix Köber 14, Pierre Theilig 14, Chris Hetzheim 11, Martin Hempel 9, Rudi Hubatsch 8, Philip Teubert 6, Benjamin Fischer 3, Lukas Wegerich, Lars Göppner

Z’Airs vs USV Jena I

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.