Z’Airs vs. Seamroc BC

Am vergangenen Sonntag traten die geografisch am weitesten voneinander entfernten Mannschaften der Oberliga gegeneinander an. Die Z´Airs, fest entschlossen die deutliche Niederlage der Vorwoche zu sühnen, trafen vor heimischer Kulisse auf Seamróc Nordhausen, welche darauf aus waren die Niederlage gegen uns in der Landesmeisterschaft wieder wett zu machen.
So trafen 2 hoch motivierte Aufsteiger aufeinander, die sich in der Partie nichts schenken würden.
Leiten sollten die Partie 2 der erfahrensten Ref´s der Liga. So starteten wir pünktlich um 15:30 Uhr vor gut besuchten Rängen.

 

Gleich zu Beginn nahm die Begegnung mächtig Fahrt auf: In den ersten Minuten setzten wir den Gegner mächtig mit unserer Zonenpresse unter Druck und C. Köber trat mächtig aufs Gas (11 Pkt im Viertel). Für die etwas dünn besetzten Gäste wurde das Ganze auch noch von der Verletzung eines Spielers überschattet, dieser musste den Rest des Nachmittags auf der Bank verbringen. Das Nordhausen zu diesem Zeitpunkt dann erst einmal nur noch mit 6 Spielern vertreten war, spielte uns nur zusätzlich in die Hände.
Konditionell hatten wir die Kontrahenten im Griff und konnten sowohl aus dem Feld als auch unter dem Korb Punkte holen, 4 Treffer aus Downtown fielen bereits im ersten Spielabschnitt.
Einziger Wermutstropfen war, dass der Gegner unnötig oft an die Freiwurflinie geschickt wurde.
Mit verdienten 30:18 ging es deshalb passabel in die Pause.

 

Das 2te Viertel büßte zwar etwas an Tempo ein, den Gegner konnte man trotzdem recht gut am Punkten hindern. Mit 3 Fouls auf unserer Seite war die Defense auch deutlich sauberer als das erste Viertel (7 Fouls). Mit 9 Punkten in den letzten 2 Minuten drückte vor allem P. Theilig dem Viertel seinen Stempel auf und war an dem 21:15 Pkt. Ergebnis maßgeblich beteiligt.
Mit 51:33 Punkten Vorsprung gingen wir vielleicht etwas zu entspannt in die Halbzeitpause.

 

Denn im 3. Abschnitt der Partie brachte man auf Nordthüringer Seite neuen Wind in die Begegnung: Der nachträglich angereiste Center des BC sorgte mit seinem Positionskollegen für mächtig Unruhe in der Zone der Hausherren. Eine Menge zu einfache Punkte wurden den Jungs von Seamróc gewährt, während unsere Offense zunehmend an Schwung verlor. In den letzten 6 Minuten des Viertels konnten wir bis auf 3 Freiwürfe gar nicht mehr punkten. Einige No-Calls der Schiedsrichter machten uns das Leben zusätzlich schwer. Das Viertel ging leider verdient mit 17:9 an die Auswärtigen. Somit trennten uns vor dem finalen Abschnitt nur noch 10 Punkte voneinander.

 

Fest entschlossen die Partie nicht mehr herzugeben erlangten wir von den Rängen gepusht die Kontrolle des Feldes zurück. Beim Gegner machte sich zunehmend Erschöpfung breit und wir ergriffen die Initiative. Auch unsere Center konnten die Gäste nun zunehmend unter Druck setzen.
Stolze 4 Minuten wurden Gegenpunkte von uns gänzlich verhindert während wir im selben Zeitraum 15 Punkte erzielten. Auch Freiwürfe waren nun auf beiden Seiten wieder häufiger zu sehen. Beide Mannschaften zogen wieder konsequenter zum Korb und wurden dafür mit Punkten oder Freiwürfen belohnt. Das Viertel ging zu guter Letzt mit 24:17 an die Hausherren.

 

Mit 84:67 Punkten gelang uns ein weiterer Sieg in einer spannenden und fordernden neuen Liga.
An der Linie waren wir mit 15/18 Treffen ausgezeichnet. Auch die 5 Treffer von Downtown können sich sehen lassen. Insgesamt können wir die Tabellenspitze derzeit weiterhin verteidigen.
Dem verletzten Nordhausener C. Weisbrod wünschen wir gute Besserung und schnelle Genesung, damit er spätestens zum Rückspiel wieder verfügbar ist.

 

Am Samstag geht es dann wieder einmal nach Jena, dieses Mal zum USV wo wir 20:00 Uhr das nächste Punktspiel bestreiten werden.

 

Am 28.10.2018 laden wir dann zur gewohnten Zeit wieder nach Greiz zum nächsten Heimspiel gegen den BC Erfurt.

 

Unsere Scorer: C. Köber 20, P. Theilig 15, F. Köber 8, M. Frotscher 8, D. Wieduwilt 8, Wegerich 7, Hempel M. 6, R. Hubatsch 6, B. Fischer 2, C. Hetzheim 2, P. Teubert 2

 

Nachträglich noch ein Bericht der Thüringer Allgemeinen.

 

 

Z`Airs vs. Seamróc Nordhausen – Aufsteigerderby

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.