Z’Airs vs. Weimar

Am 30.10.2016 trafen die Z’Airs vor heimischer Kulisse auf den SG HSV-KSSV Weimar. Zur gewohnten Zeit und mit gewohntem Schiedsrichter (mittlerweile 4/5 Spielen) waren wir begierig darauf unseren Fans in der voll besetzten Halle zu zeigen warum wir an der Tabellenspitze stehen.

Gleich zu Beginn setzten wir den Gegner mit einer Zonenpresse gehörig unter Druck. Das machte den Weimarern zwar ziemlich zu schaffen und verhinderte Punkte, daraus richtig Kapital zu schlagen gelang uns jedoch nicht.

Gegen Ende des ersten Viertels nahm die Partie dann endlich Fahrt auf: Man schickte den Gegner zwar einige Male an die Linie, profitierte jedoch von deren schlechter Quote und begann selbst durch gutes Zusammenspiel einfache Punkte unter dem Korb zu sammeln.

Mit 24:14 gingen wir ins 2te Viertel. Hier gelang es den Druck weiter aufrecht zu erhalten und den Vorsprung zu vergrößern. Einfache Punkte unter dem Korb, viele Fastbreaks und gute Freiwurfquote sorgten dafür dass die Gäste immer mehr ins Hintertreffen gerieten. Mit 49:24 verabschiedeten wir uns in die Halbzeitpause.

Auch nach der Unterbrechung knüpften wir an die Leistung der ersten Halbzeit an und generierten viele schnelle Punkte. Einzig die Freiwürfe ließen doch etwas zu wünschen übrig. Ebenso vermissten die Fans die gewohnten Treffer von Downtown (wie bereits im gesamten Spiel, nur 3 sollten es insgesamt werden). Dem Gegner gelang es dank der exzellenten Defense der Hausherren nicht ein einziges Mal im ganzen Viertel einfache Korbleger oder freie Würfe herauszuspielen.

Einzig mit Freiwürfen durch teils unnötige Fouls konnte Weimar überhaupt Punkten. So trennten wir uns 69:29 in die letzte Viertelpause.

Auch im letzten Viertel sollte sich am prinzipiellen Spielverlauf nichts ändern. Konditionell waren die Gäste am Ende und so konnten wir teils ungehindert einfache Punkte erzielen. Die letzten 5 Minuten des Spieles wurden zunehmend unsportlicher, geprägt durch Fouls die teils ohne taktischen Wert gemacht wurden. Am Spielstand vermochten diese zwar nichts zu ändern, jedoch ist es schade wenn einzelne Spieler versuchen den Gegner nur um des Verletzens Willen zu foulen.

So entluden sich die Emotionen in der letzten Spielminute in einem unsportlichen Foul auf Weimarer und einem disqualifizierenden Foul auf Zeulenrodaer Seite.

Der verdiente süße Sieg von 102:39 hatte zum Schluss doch einen bitteren Nachgeschmack: Wir werden für die nächsten 3 Spiele auf einen unserer Spieler (wegen Sperre) verzichten müssen.

Am kommenden Sonntag spielen wir dann auswärts in Gera. Viel Erfolg!

Das nächste Heimspiel findet am 19.11.2016 um 15:30 Uhr statt.

Hier noch die aktuellen Statistiken der Spieler und der Landesliga.

Unsere Scorer:

Chris Hetzheim (20 Pkt.), Martin Hempel (16 Pkt.), Felix Köber (12 Pkt.), Christian Köber (12 Pkt.), Denny Wieduwilt (12 Pkt.), Rudi Hubatsch (11 Pkt.), Max Frotscher (7 Pkt.), Lukas Wegerich (5 Pkt.), Phillip Täubert (2 Pkt.)

 

endstand-zairs-vs-weimar

Z’Airs Volume 5: bittersweet victory

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.