Nach einem spielfreien Wochenende mussten die Basketballer aus Zeulenroda am Samstag, den 7. November, in eben jener Halle ran, in der man zwei Wochen zuvor die 4. Mannschaft des USV Jena mit einem unfassbarem zweiten Viertel deutlich schlagen konnte. Natürlich sollte an diese Leistung angeknüpft werden, allerdings bescherte man dem diesmaligen Gegner in der vergangenen Saison seine einzigen beiden Siege. Entsprechend hoch motiviert und konzentriert starteten die Z’Airs in die Partie.

Die Anfangsphase zeichnete sich durch einen 10:0-Lauf der Zeulenrodaer durch eine wache Defense und viele erfolgreiche Züge zum Korb aus. Die Hausherren aus Jena ließen sich davon jedoch nicht beeindrucken und kamen kurzeitig bis auf einen Zähler heran. Doch mit gut heraus gespielten Treffern von jenseits der Dreierlinie konnte der Abstand zum Viertelende auf 26 zu 17 ausgebaut werden. Der darauf folgende Spielabschnitt glich einem Dé­jà-vu. Erneut lief bei den Z’Airs offensiv wie defensiv alles zusammen. Zahlreiche Rebounds sowie Steals in Kombination mit vielen Treffern von Downtown und der Mitteldistanz sicherten zur Halbzeit eine komfortable 52:22-Führung.

Basketball ist bekanntlich ein Spiel der Läufe und eine hoher Vorsprung noch kein Siegesgarant. Sich dessen bewusst, hielten die Gäste auch nach der Pause das Tempo und die Verteidigungsintensität hoch. Getrübt wurde das Viertel lediglich durch viele fragwürdige Entscheidungen (die über die gesamte Partie beide Teams zu spüren bekamen) der Schiedsrichter, die den Spielfluss deutlich bremsten und vor allem die Jenenser Center zu nutzen wussten. In die Schlussphase starteten die Z’Airs mit 77 zu 34 . Auch hier war der positive Ausgang des Spiels nie in Gefahr. Einzig und allein die 100-Punkte-Marke wollte, trotz dreier Freiwurfversuche und Korbleger- sowie Wurfchancen in der letzten Minute, nicht fallen. So verbuchte man in gleicher Halle einen noch deutlicheren 99:43-Sieg gegen die USV VIMODROM Baskets III, bei dem gleich fünf Z’Airs zweistellig punkteten.

Als nächstes steht am Samstag, den 14. November um 15.30 Uhr, endlich wieder ein Spiel vor heimischem Publikum gegen den 1. SSV Saalfeld an.

Unsere besten Punktesammler waren:

Christian Köber (24 Pkt.), Felix Köber (17 Pkt.), Chris Hetzheim (13 Pkt), Denny Wieduwilt (12 Pkt.), Max Frotscher (10 Pkt.), Daniel Frommhold (7 Pkt.), Philip Täubert (6 Pkt.), Benny Fischer (3. Pkt.), Rudi Hubatsch (3 Pkt.), Tom Knödler (2 Pkt.), Joe Weiser (2 Pkt.)

Siegerbild USV Jena III

Spielbericht Auswärtsspiel gegen USV VIMODROM Baskets III