Nach mehreren Wochen Abwesenheit von Punktspielen in der heimischen Halle, traten die Z’Airs am vergangenen Samstag, den 14. November, wieder einmal zu Hause gegen den 1. SSV Saalfeld an.

Doch bereits in den Anfangsminuten des ersten Viertels zeichnete sich ab, dass diese Partie anders verlaufen würde, als die Siege der vergangenen Wochen. Viele Pfiffe zu Beginn und insbesondere die Härte der gegnerischen Verteidigung abseits des Balles machten den Gastgebern zu schaffen und ließen die Offensive nicht wie gewohnt ins Rollen kommen. Darüber hinaus schafften es die Saalfelder den Ball im eigenen Angriff, trotz unpräziser Pässe, lange zu halten und die wenigen Wurfchancen hochprozentig zu verwandeln. Auch mit Umstellung der Zeulenrodaer Defense auf eine Mann-Mann-Verteidigung im zweiten Viertel änderte sich das Bild nicht wesentlich. Ein offener Schlagabtausch war die Folge, in welchem sich keins der beiden Teams wesentlich absetzen konnte. Ein Dreipunkttreffer der Z’Airs in den letzten Sekunden vor Ende wurde von den Gästen prompt mit einem Gegentreffer beantwortet, so ging es mit einem 36 zu 40 Rückstand in die Pause.

In der 2. Hälfte der Partie lief es dann zunächst besser für die Zeulenrodaer, da der Gegner mit einer Ganzfeldpresse aus dem Konzept gebracht werden konnte. Die Saalfelder verloren sich in teils kopflosen Einzelaktionen, hielten sich allerdings durch ausgezeichnete Freiwurfquoten im Spiel. Die Z’Airs dagegen fanden immer noch kein zuverlässiges Mittel gegen die gegnerische Defense und präsentierten sich weniger sicher an der Linie. Entsprechend knapp viel der Rückstand von 52 zu 55 mit Beginn des vierten Viertels aus. Auch dieser Spielabschnitt sparte nicht an Spannung und der Ausgang blieb lange offen. Die Basketballer aus Zeulenrodaer schafften es jedoch nicht, das Momentum Mitte des Viertels für sich zu nutzen. Zwei schnelle technische Fouls und viele Pfiffe warfen das Team weit zurück. Auch ein starkes Aufbäumen der Z’Airs mit taktischen Fouls zum Stoppen der Spielzeit und einigen, schwierigen Treffern von Downtown half nichts. Die Saalfelder zitterten zwar zunehmend an der Freiwurflinie und verwarfen ungewohnt häufig, doch ging letztlich wieder eine knappe und spannende Partie mit 74:81 in eigener Halle verloren.

Entsprechend viel haben sich die Z’Airs für das Spiel gegen die Weida Baskets am 29.11.2015 vorgenommen, welche in der Tabelle direkt vor Zeulenroda auf Platz 2 sitzen.

Ein glücklicheres Ende nahm die Begegnung für zwei der zahlreichen Zuschauer. Sie konnten durch erfolgreiche Freiwürfe Essensgutscheine unseres Sponsors Ristorante-Pizzeria Toscana aus Zeulenroda gewinnen.

 

Unsere besten Punktesammler waren:

Christian Köber (20 Pkt.), Chris Hetzheim (16 Pkt.), Rudi Hubatsch (11 Pkt.), Felix Köber (10 Pkt.), Denny Wieduwilt (8 Pkt.), Daniel Frommhold (3 Pkt.), Max Frotscher (3 Pkt.), Tom Knödler (3 Pkt.)

Spielbericht Heimspiel gegen den 1. SSV Saalfeld