28 Tage. So lange war es her, dass die Z’Airs Basketballer ihr letztes reguläres Saisonspiel bestritten. Da war es noch 2015 und entsprechend heiß waren die Spieler, am vergangenen Sonntag, den 10 Januar 2016, in Gera wieder loszulegen. Noch dazu hatte man das Hinspiel mit nur hauchdünnen 3 Punkten in eigener Halle abgegeben.

Der Start der Partie erfolgte allerdings nicht nach Maß. Die lange Pause machte sich bemerkbar und das Spiel der Zeulenrodaer war geprägt von Unaufmerksamkeiten, sodass viele Bälle hergeschenkt wurden. Die Hektik war auf beiden Seiten hoch, die sich zu einem offenen Schlagabtausch entwickelte. Nach dem 1. Viertel führten die Hausherren mit nur einem Zähler für 19 zu 18. Beide Mannschaften trafen auch nach der Pause weiter hochprozentig und schenkten sich nichts, wie der punktereiche Halbzeitstand von 41:39 zugunsten Geras belegt.

Die Spannung wollte auch nach der Halbzeitpause nicht abreißen. Nach einer Umstellung der Defense zu einer Zonenverteidigung und beherztem Auftreten, schafften es die Z’Airs sogar kurzzeitig die Führung zu übernehmen. Doch dank der gegnerischen Stärke unter den Brettern, stand es auch nach dem 3. Viertel 64 zu 62 für Gera. Wie das gesamte Spiel über, konnte sich der Hausherr auch im letzten Spielabschnitt nicht entscheidend absetzen. Der Rückstand für die Z’Airs war nie zweistellig. Die Gerschen Basketballer schenkten die Führung durch viele wilde Treffer, häufig mit Bonusfreiwurf, aber auch nicht wieder her. Die Zeulenrodaer dagegen konnten ihre bisherige Freiwurfsicherheit nicht halten und vergaben so einige Punkte. Da halfen auch die schnellen Treffer aus dem 3-Punkte-Land in den letzten Minuten nicht mehr, um den Sieg zu erringen. Am Ende stand es 87 zu 85.

Die Revanche sollte nicht gelingen und die Basketballer aus Zeulenroda mussten erneut eine bittere und knappe Niederlage gegen Gera hinnehmen. Damit bleibt der 1. BV Gera 66 e.V. weiterhin der ungeschlagene Tabellenführer. Zeit zur Wiedergutmachung haben die Z’Airs am Sonntag, den 24 Januar 2016, gegen die USV VIMODROM Baskets. IV vor heimischer Kulisse.

 

Unsere besten Punktesammler waren:

Christian Köber (31 Pkt.), Felix Köber (12 Pkt.), Chris Hetzheim (11 Pkt.), Daniel Frommhold (8 Pkt.), Max Frotscher (8 Pkt.), Rudi Hubatsch (8 Pkt.), Benny Fischer (5 Pkt.) und Denny Wieduwilt (2 Pkt.)

Spielbericht Auswärtsspiel gegen den 1. BV Gera 66 e.V.