Am vergangenen Samstag, den 19. Dezember, war es soweit. Nach dem Erstrundensieg gegen den BBC Mühlhausen vom Oktober, wurde endlich die 2. Begegnung der Z’Airs im Thüringenpokals ausgetragen. Der Gegner diesmal: Aus dem weit entfernten Eichsfeld. Dabei war die lange Fahrzeit noch die geringste Sorge, denn die Zeulenrodaer konnten aufgrund von Krankheit und Terminproblemen nur mit 6 ihrer Spieler antreten. Man startete also in eine ungewisse Partie, in der die Gastgeber vor gut gefüllter Halle mit 11 Mann auch noch fast in voller Besetzung aufliefen.

Mit Anpfiff des Spiels, gestaltete sich dann eine überraschende Partie. Die Z’Airs legten einen hochmotivierten Start mit hohem Tempo und schnellen Punkten hin. Trotz relativ schwacher Trefferquoten schafften es die Gäste, jedes Viertel für sich zu entscheiden. Der starken Zonenverteidigung und den schnellen Abschlüssen am Korb sei Dank. Die Freiwurfquoten besserten sich erst, als die Heimfans die Zeulenrodaer mit Buhrufen anstachelten. Der nur allein angetretene Schiedsrichter machte einen guten Job und Pfiff ausgeglichen auf beiden Seiten, sodass es zu wenigen Aufregungen kam. Nur die Heiligenstädter leisteten sich ein unsportliches Foul. Zu Beginn des 4. Viertels mussten die Gäste trotz Führung noch einmal etwas bangen. Beide Spieler unter dem Korb standen bereits bei 4 Fouls und wären beim nächsten Pfiff auf der Bank gelandet. Soweit ist es dann zum Glück nicht gekommen. Trotz der zahlenmäßigen Überlegenheit, konnten die Hausherren mit dem hohen Spieltempo der nur 6 Zeulenrodaer über das gesamte Spiel nicht mithalten.

Die Z’Airs wurden auch noch mit einem Dunking ihres Aufbauspielers belohnt und konnten einen 77:44-Auswärtssieg erringen und ziehen somit zum ersten Mal in das Viertelfinale der Pokalrunde ein!

Ob es an der zusätzlichen Motivation der widrigen Umstände oder den neuen, schicken Warm-up-Shirts lag, lässt sich dagegen nicht abschließend sagen. Auf jeden Fall sind wir sehr stolz auf die ausgeglichene und überragende Teamleistung unserer Jungs 🙂

Unsere besten Punktesammler waren:

Christian Köber (16 Pkt.), Chris Hetzheim (15 Pkt.), Felix Köber (13 Pkt.), Denny Wieduwilt (11 Pkt.), Max Frotscher (9 Pkt.) und Rudi Hubatsch (9 Pkt.). (Restliche Punkte nicht zugeordnet)

Spielbericht 2. Pokalrunde gegen den Eichsfelder BC