Die Z’Airs bestritten am Sonntag, den 13. Dezember, ihr erstes Heimspiel der Rückrunde gegen die Basketballer des Science City Jena V.

Ein sehr hohes Spieltempo bereits zu Beginn der Partie führte entsprechend zu äußerst dürftigen Trefferquoten auf beiden Seiten. Für die Zuschauer gab es nach sieben gespielten Minuten lediglich 6 Punkte pro Team auf der Anzeigetafel zu sehen. Der starke Lauf gegen Ende des ersten Viertels führte die Gastgeber dann doch noch zu einem 15:9-Vorsprung. Allerdings kam es im 2. Viertel zu einem Bruch bei den, der den Gegner wieder aufschließen lies. Dank der Mannverteidigung, effektiv gespielt mit nur 6 Teamfouls bis zur Pause, und fallenden Würfen außerhalb der Zone, konnten sich die Zeulenrodaer Basketballer wieder absetzen. Der Halbzeitstand: 33:19 für die Hausherren.

Die Gäste hingegen erwischten einen wacheren Start aus der Halbzeitpause und kamen zu schnellen Punkten. Den Z’Airs aber war keinerlei Verunsicherung anzumerken. Sie fingen sich wieder und beendeten den dritten Spielabschnitt mit einem deutlichen 54 zu 32. Im letzten Viertel gaben Saalestädter noch einmal alles und schafften es durch viele beherzte, aber auch erfolgreiche Einzelaktionen Matchupprobleme auszunutzen und gegenüber der ersten Halbzeit deutlich mehr Fouls zu ziehen. Wie das gesamte Spiel über fanden die Zeulenrodaer nur schwer in das Viertel. In den entscheidenden Phasen wussten sie jedoch immer wieder offensiv eine Antwort zu geben, sodass der Sieg nur gefühlt noch in Gefahr war. Auch wenn die Gastgeber den letzten Spielabschnitt mit 3 Punkten für sich entscheiden konnten, gewannen die Z’Airs aufgrund des Vorsprungs doch recht deutlich mit 75:56.

Nach dem letzten Ligaspiel, stand am Samstag, den 19. Dezember, die letzte Begegnung des Jahres in der 2. Runde des Thüringenpokals gegen Eichsfeld BC an, siehe Spielbericht.

Die erste Partie des neuen Jahres bestreiten die Z’Airs in Gera, am 10. Januar 2016. Dort haben die Zeulenrodaer noch die bittere 3-Punkte-Niederlage vom November gut zu machen!

Unsere besten Punktesammler waren:

Felix Köber (18 Pkt.), Christian Köber (17 Pkt.), Max Frotscher (9 Pkt.), Martin Hempel (6 Pkt.), Chris Hetzheim (6 Pkt.), Rudi Hubatsch (6 Pkt.), Benny Fischer (5 Pkt.), Daniel Frommhold (3 Pkt.), Denny Wieduwilt (3 Pkt.) und Johannes Weiser (2 Pkt.)

Spielbericht Heimspiel gegen den Science City Jena V